Nanny-Sharing scheint eine attraktive Lösung zu sein

26.10.2017

Der NannyVerein Schweiz zum Thema Nanny-Sharing:

Anfang Jahr stiess ich auf einen Blog zum Thema Nanny-Sharing. Seither ist dieses Thema auch an Nanny Stammtischen oder in Weiterbildungen gefallen.

Nanny-Sharing: Worum geht es und was ist dabei zu beachten?

Für Eltern ist die Suche nach der richtigen Kinderbetreuung oft sehr verwirrend. Welches sind die Möglichkeiten und welche entspricht am ehesten den eigenen Bedürfnissen? Soll es ein Kitaplatz sein oder doch lieber eine private Lösung? Ist die dann nicht zu teuer? Für die Nannys ist die heute für viele subventionierte Kita eine harte Konkurrenz.

Das Nanny-Sharing bietet sich da als Lösung an. Eine Nanny betreut die Kinder von mindestens zwei oder mehreren Familien. Die Betreuung der Kinder durch die Nanny findet abwechselnd in den beteiligten Haushalten statt. Dabei teilen sich die Familien nicht nur die Nanny, sondern auch die Kosten.

Im Artikel ist zu lesen:  Einer der wesentlichen Vorteile einer Nanny ist die Flexibilität. Nannys kommen direkt zu den Familien nach Hause und passen sich den Bedürfnissen der Eltern und Kindern an. Falls eines der Kinder krank werden sollte, kann die Nanny das Kind weiterhin betreuen.  Zudem können Nannys Teile der Hausarbeit übernehmen, die Kinder z.B. zu ihren Freizeitaktivitäten begleiten oder von der Schule abholen – je nach Wunsch der Eltern. Eine Nanny ist dadurch unabhängiger als eine Kita. Auch können Eltern ihre Nanny persönlich aussuchen. Doch sind Nannys nicht teurer als eine Kita?

Dies sind also die Gründe, warum Eltern eine Nanny wählen.

Das dürfen wir als Nanny als Mehrwert erwähnen. Es stimmt, dass wir Nannys für ein einzelnes Kind teurer sind als eine Kita und in jedem Fall nicht subventioniert. Doch schon bei zwei Kindern kann die Differenz durch den Mehrwert unseres Angebotes aufgewogen werden. Bei drei Kindern sind wir kostengünstiger. Also scheint das Nanny-Sharing eine attraktive Lösung zu sein.

Doch was ist der Mehrwert beim Nanny-Sharing?

  1. Das Kind wird beim Nanny-Sharing an mehreren Orten betreut. Die Hol- und bringzeit entfällt also nur teilweise für die Eltern. à Familien wohnen im selben Haus oder in der gleichen Strasse.
  2. Das Kind ist an einzelnen Tagen in einer oder mehreren fremden Umgebung(en).
  3. Was wenn, Kinder unterschiedlicher Eltern zu gleicher Zeit zu verschiedenen Freizeitaktivitäten begleitet werden sollten?
  4. In diesem Modell sind mindesten zwei verschiedene Erziehungsstile und Essgewohnheiten zu berücksichtigen. à Es lohnt sich über die unterschiedlichen Vorstellungen zu sprechen und einen Kompromiss zu erarbeiten. Dieser sollte verbindlich festgehalten werden.
  5. Bei Krankheit eines Kindes kann die Nanny sich in diesem Modell – ähnlich einer Kita - nicht weiter darum kümmern, es sei denn, dies wurde mit den Eltern so vereinbart. à Verbindliche schriftliche Abmachung.

Weiter gilt es zu beachten:

  1. Die Betreuungszeiten müssen klar definiert sein. Auch eine Nanny hat eine 42-Stunden Woche. 
  2. Die Ferien sollten fix festgelegt werden. Hier kann das Datum/die Daten der Ferienabsprache verbindliche festgelegt werden. (jeweils…. z.B. Benennung der Kalender Wochen).
  3. Die Nanny muss bedenken, dass Sie für die gleiche Arbeit mehrere Arbeitgeber hat. Dieser Punkt ist ganz wesentlich. Es sollte gemeinsam bedacht werden, wie bei einseitigen Vorgaben vorgegangen werden soll.
  4. Die Altersunterschiede der Kinder sollten nicht zu gross sein. Es wird hingegen empfohlen nicht mehr als gleichzeitig 3 Kinder unter 3 Jahren zu betreuen.
  5. Sobald eine Familie entscheidet, das Arbeitsverhältnis mit der Nanny zu kündigen, muss entweder eine neue Partnerfamilie gefunden werden oder die verbleibenden Parteien passen den Vertrag/die Verträge der neuen Situation an.
  6. Der Lohn der Nanny ist im Sharing-Modell höher. In der Regel wird hier von 20% mehr Lohn ausgegangen. Gründe dafür sind unter anderem der höhere Aufwand bei der Betreuung von mehreren Kindern, die Zusammenarbeit mit mehreren Familien und die unterschiedlichen Einsatzorte.

Das war ein Beitrag vom NannyVerein Schweiz zum Thema Nanny-Sharing. Mehr zum NannyVerein Schweiz auf deren Homepage www.nannyverein.ch

NannySwiss vermittelt Nannies - auch im Nanny-Sharing.

www.nannyswiss.ch

NannySwiss Premium

Die persönliche und exklusive Nanny-Suche. Wir übernehmen Suche, Überprüfung, Vorauswahl und Vorstellung passender Kandidaten. mehr erfahren ...

NannySwiss Inserat

Wir übernehmen die Suche und leiten alle Bewerbungen an Sie weiter. Sie übernehmen Überprüfung und Auswahl der richtigen Nanny. mehr erfahren ...

NannySwiss Jobs

Seit 2009 vermitteln wir. 3339 Nannies und 815 Familien sprechen für sich. Bewerben Sie sich als Nanny bei der Vermittlungsagentur für Kinderbetreuung. mehr erfahren ...

NannySwiss

Wir schenken Ihnen Zeit und suchen Ihre Nanny.